Cybermobbing bedeutet, dass Handlungen wie Belästigungen, Beleidigungen, Drohungen oder das Bloßstellen im Internet oder über das Handy gesetzt werden – und das über einen längeren Zeitraum hinweg. Was einmal im Internet landet, verbreitet sich rasend schnell und lässt sich oft nicht mehr gänzlich löschen. Betroffene von Cybermobbing fühlen sich hilf- und machtlos, Schamgefühle verbieten, dass sie sich mitteilen bzw. Hilfe suchen. Besonders in den Sozialen Netzwerken, Foren oder Messengern werden Gerüchte, Lügen (Fake News), Hasspostings etc. weitergegeben, intime oder peinliche Fotos/Videos verteilt oder sexuelle Belästigungen gesetzt.

Wichtig ist, sich zu wehren und sich Unterstützung zu holen! Belästigungen gehören gemeldet und Personen, die belästigen, müssen gesperrt werden. Beweise gehören auf jeden Fall gesichert, also screenshots anfertigen und diese bei der Meldung mitschicken!

Hier auf dieser Seite haben wir Organisationen aufgelistet, die helfen und für Fragen zur Verfügung stehen!

“Rat auf Draht” Telefonnummer 147, www.rataufdraht.at – Telefonische Beratung, Chat-Beratung, Beratung per WhatsApp

www.saferinternet.at und www.staysafe.at – Tipps und Infos für Jugendliche, Eltern und Lehrende zur sicheren Internet- und Handynutzung

www.ombudsmann.at – Der Internet Ombudsmann hilft bei der Entfernung von unterwünschten Fotos im Internet oder von Fake Accounts

www.kija-noe.at – Die Kinder & Jugendanwaltschaft NÖ berät und informiert

www.haltdergewalt.at – Infos für Frauen und Mädchen, die von Gewalt betroffen sind

www.counteract.or.at – Beratungsstelle gegen Hass im Netz sowie Gewalt im Netzt gegen Frauen und Mädchen

www.beratungsstelleextremismus.at – hilft bei Fragen rund um Extremismus

www.nohatespeech.at – Infos zum Thema Hass im Netz

www.bmbwf.gv.at – Infos zum Thema “Cybermobbing” für Eltern und Lehrkräfte sowie Material für Workshops

Schulpsychologische Telefonberatung der Bildungsdirektion für NÖ – Tel. 02742/280-3333

Schulpsychologische Beratungsstelle in der Bildungsdirektion für NÖ 3109 St. Pölten, Rennbahnstraße 29, Telefon:02742/280-4703

Kontaktaufnahme mit den Außenstellen:

E-Mail: psy.lilienfeld@bildung-noe.gv.at

E-Mail: psy.melk@bildung-noe.gv.at

E-Mail: psy.office@bildung-noe.gv.at

E-Mail: psy.stpoelten-land@bildung-noe.gv.at

E-Mail: psy.stpoelten-stadt@bildung-noe.gv.at

Webseite: www.bildung-noe.gv.at

Drohungen, Geldforderungen, Stalking, Grooming (Treffen mit mj. Jugendlichen zum Zweck der sexuellen Anbahnung) sind strafrechtlich relevant und sollten bei der nächsten Polizeidienststelle angezeigt werden.

Die offene Jugendarbeit der NÖJA bietet in den Jugendberatungsstellen Hilfe an, nähere Infos unter www.noeja.at