Nach dem Lockdown: Tipps für PädagogInnen vom Verein “die möwe”

Kinderschutz:

“Viele seelische und körperliche Verletzungen, die Kinder in der Zeit der sozialen Isolation erlebt haben, treten erst jetzt zu Tage”, sagt Hedwig Wölfl, die Leiterin der Kinderschutzorganisation “die möwe”. Mit der Rückkehr in Kindergärten und Schulen kommt Pädagoginnen und Pädagogen jetzt eine zentrale Rolle zu, Signale der Kinder zu deuten und die notwendige Hilfe zu organisieren. “die möwe” stellt den Lehrkräften kostenfrei einen Leitfaden mit konkreten Tipps zur Verfügung, wie die Kindern, die während des Lockdowns eventuell häusliche Gewalt erlebt haben, als Vertrauenspersonen zur Seite stehen können.

alle Inhalte dazu finden Sie auf http://www.die-moewe.at/gemeinsam_gegen_gewalt