Online-Symposium “Verantwortungsbewusstes Miteinander – analog & digital”

Noch immer braucht es in den Bereichen „Gewalt gegen Frauen und Kinder“ und „Gewalt in der Schule“ viel Aufklärungs- und Überzeugungsarbeit. Informations- und Netzwerkarbeit, um Opfer, Angehörige, Beteiligte sowie auch Täter und Täterinnen an die für sie geeigneten Anlaufstellen und Expertinnen und Experten zu vermitteln, ist unerlässlich und bleibt in Niederösterreich auch weiterhin wichtiger Schwerpunkt […]

Herbstfortbildungen 2020 – jetzt anmelden!

Die Fachstelle für Gewaltprävention bietet im Herbstsemester 2020 fünf verschiedene Fortbildungen an, zwei Fortbildungen werden in digitaler Form durchgeführt (zoom Meeting).

Anmeldungen werden ab sofort entgegengenommen!

Nähere Informationen zu den einzelnen Fortbildungen finden Sie hier: fgp folder fortbildung herbst 2020 screen

 

 

Nach dem Lockdown: Tipps für PädagogInnen vom Verein “die möwe”

Kinderschutz:

“Viele seelische und körperliche Verletzungen, die Kinder in der Zeit der sozialen Isolation erlebt haben, treten erst jetzt zu Tage”, sagt Hedwig Wölfl, die Leiterin der Kinderschutzorganisation “die möwe”. Mit der Rückkehr in Kindergärten und Schulen kommt Pädagoginnen und Pädagogen jetzt eine zentrale Rolle zu, Signale der Kinder zu deuten und die notwendige Hilfe zu organisieren. “die möwe” stellt den Lehrkräften kostenfrei einen Leitfaden mit konkreten Tipps zur Verfügung, wie die Kindern, die während des Lockdowns eventuell häusliche Gewalt erlebt haben, als Vertrauenspersonen zur Seite stehen können.

alle Inhalte dazu finden Sie auf http://www.die-moewe.at/gemeinsam_gegen_gewalt

 

Neue Angebote der Beratungsstelle Extremismus

Die Beratungsstelle Extremismus hat aufgrund der aktuellen Situation zwei neue WS-Formate entwickelt:

Online-Fachberatungen zum Themenkomplex Verschwörungstheorien, Rechtsextremismus, Corona

und Online-Fachberatungen zum Themenkomplex Islam, Ramadan, Corona 

Auch das Basis-WS kann ab sofort online gebucht werden:

https://www.beratungsstelleextremismus.at/fortbildungen/online-angebote/

Im Rahmen des Projekts DECOUNT https://www.irks.at/forschung/sicherheitsforschung/decount-de.html wurde eine online Kampagne zur Extremismusprävention entwickelt. Die bOJA-Beratungsstelle Extremismus war vor allem bei den Videos und der Erstellung des pädagogischen Begleitmaterials intensiv involviert.

Die Kampagne besteht aus 3 Teilen:

  1. die Website https://www.extremismus.info/, die Ressourcen für die Präventionsarbeit mit Jugendlichen zur Verfügung stellt 
  2. das Spiel– ein interaktives, browser-basiertes Online Game über Wege in und aus der Radikalisierung
  3. ein Kurzfilmzum Thema Vorurteile & Gemeinsamkeiten. 

Unter https://game.extremismus.info/wird das Spiel präsentiert. Bei diesem Online Game kann man Radikalisierungverläufe nachspielen und selbst entscheiden, in welche Richtung sich die Lebenswege von vier jungen Leuten entwickeln.

Auf www.extremismus.info finden sich außerdem ein  Kurzfilm zum Thema Vorurteile und viele weitere Ressourcen zur Extremismusprävention. Sowohl zum Spiel als auch zum Film sind pädagogische Begleitmaterialien für die Arbeit mit Jugendlichen verfügbar.

Mehr Infos: https://www.beratungsstelleextremismus.at/neue-materialien-fur-die-pravention-computerspiel-gegen-extremismus/

Die Beratungsstelle freut sich über Feedback und Weiterverbreitung und ganz besonders, wenn die Materialien in der OJA zum Einsatz kommen.

Und bitte den FB-Link teilen 🙂  https://www.facebook.com/watch/?v=1011753422575331/

Information und Kontakt:

Mag.a Verena Fabris, M.A.
E-Mail: verena.fabris@boja.at
T. +43 660 6338944
Leitung Beratungsstelle Extremismus, Nationale No Hate Speech Koordinatorin
www.beratungsstelleextremismus.at
www.nohatespeech.at
www.boja.at
Untere Donaustraße 11/4. OG
1020 Wien

 

Neue Männerinfo Tel. 0720/704-400 und Anlaufstellen für Männer in Krisensituationen

Hier finden Sie Infos zu einer Initiative, die die österreichische Männerberatung gemeinsam mit den Kollegen aus der Schweiz (männer.ch) und aus Deutschland (Bundesforum Männer)  gegründet hat. Im Rahmen dieser Initiative wurde ein Merkblatt erstellt, das Hilfestellung geben soll und auch Institutionen anführt, die helfen. Nachdem dieses Merkblatt international ist, ist darauf für Österreich als Info-Zentrum die Homepage angegeben: www.dmoe-info.at. Auf dieser Home-Page gibt es unter „Hilfe für Männer unter Druck“ alle Informationen.

Hier der Link zur Version in deutscher Sprache: Infos_für_Männer_Gewaltprävention_Corona

Weiters finden Sie hier eine Liste aller Beratungsstellen in Österreich, die Hilfe anbieten: CORONA_Männerberatungen

Hier finden Sie die Information zur neuen Männerinfo Telefon Nr. 0720/704-400 https://wien.orf.at/stories/3044889/ 

 

Psychosoziale Ressourcen während der Corona Zeit

Der Fonds “Gesundes Österreich” hat mit der Aktion “Wohlfühlzone Schule” ein Projekt zur Mobbingprävention gestartet, das in mehreren Bundesländern – darunter auch in Niederösterreich – umgesetzt wird. Für die unterrichtsfreie Zeit aufgrund der Corona Krise haben wir Tipps und Informationen für Schülerinnen, Lehrkräfte und Eltern gesammelt um Ressourcen gut nutzen zu können und Stress und Konflikte auf einem möglichst geringen Level zu halten.

Unter https://wohlfuehlzone-schule.at/corona-tipps finden Sie viele Infos und Beratungsangebote. Bleiben Sie gesund!

Beratungsstellen für SchülerInnen während der Corona Pandemie

Das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung hat folgenden Link herausgegeben, der sich auf niederschwellige Unterstützungsangebote durch die Schulpsychologie bezieht (auch am Wochenende erreichbar und mit mehrsprachigen Beratungsangeboten).
Daneben bietet auch Rat auf Draht einen Chat an.

Hier der Link zu den Kontakten http://www.schulpsychologie.at/psychologische-gesundheitsfoerderung/corona

Runder Tisch “Gegen Gewalt an Frauen”

Am Montag, dem 17.2. fand auf Initiative von Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister ein Runder Tisch zum Thema “Gewalt an Frauen” statt. Ziel ist es, die bessere Vernetzung der Akteurinnen und Akteure zu gewährleisten, Möglichkeiten der Ressourcenoptimierung auszuloten und mögliche Maßnahmen zum noch umfassenderen Schutz von Frauen zu ergreifen. Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Runden Tisch waren Vertreterinnen und Vertreter von Polizei, Bildungsdirektion für NÖ, Frauenhäusern, Gewaltschutzzentrum, Frauenberatungsstellen, Kinder & Jugendanwaltschaft, Männerberatung sowie Generationenreferat.

Eine Presseaussendung zum Runden Tisch finden Sie hier: http://www.noe.gv.at/noe/Verstaerkte_Massnahmen_zur_Gewaltpraevention_in_den_Schul.html

Im Bild von links nach rechts: Mag.a(FH) Margot Müller, Geschäftsführerin Verein Young X-Point Schulsozialarbeit; Mag.a Gabriela Peterschofsky-Orange, MA, NÖ Kinder & Jugendanwältin; Dr. Erich Lehner, Dachverband Männerarbeit; Obstlt. Sonja Stamminger, BA, Landespolizeidirektion NÖ; Doris Wagner, MEd, BEd, Pädagogische Leitung in der Bildungsdirektion für NÖ; Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister; Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig; Mag.a Elisabeth Cinatl, Leiterin Frauenberatung Wendepunkt; Landespolizeidirektor-Stv. Gen.Major Franz Popp, BA MA, Landespolizeidirektion NÖ; Maria Rigler, Generationenreferat NÖ; Mag.a(FH) Henriette Höfner, Fachstelle für Gewaltprävention; Mag.a(FH) Olinda Albertoni, Leiterin Haus der Frau St. Pölten; Brigadier Omar Haijawi-Pirchner, Leiter des Landeskriminalamts NÖ.

Weiterlesen

Fortbildungen der Fachstelle im Frühjahr 2020

Die Fachstelle für Gewaltprävention bietet im kommenden Frühjahr fünf Fortbildungen zum Themen-Schwerpunkt “Mobbing- und Cybermobbing Prävention” an. „Mobbing“ ist in der Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen leider immer wieder ein Thema. Nicht nur in der „realen“ Klasse oder Gruppe sondern auch im virtuellen Raum – also in den Sozialen Netzwerken und Chatrooms.

Die Fortbildungen der Fachstelle für Gewaltprävention richten sich an alle Personen, die in der schulischen, außerschulischen oder offenen Jugendarbeit tätig sind bzw. im Rahmen der Jugendarbeit in einem Verein oder in einer Einrichtung tätig sind. Natürlich sind auch ehrenamtlich Tätige eingeladen, sich zu den Veranstaltungen anzumelden.

Die Fortbildungen der Fachstelle für Gewaltprävention sind mit keinen Kosten verbunden.

Für Pädagoginnen und Pädagogen: Die Bildungsdirektion für NÖ hat die Teilnahme an den Veranstaltungen befürwortet. Der dafür nötige Dienstreiseauftrag (mit Reisegebühren gem. § 4 RGV) ist von der Schulleitung bzw. der Leitung der Bildungsregion (§ 4 Abs.1 Z.7 NÖ L-GBl, Nr. 48/2018) zu erteilen.

Anmeldungen bitte an gewaltpraevention@noel.gv.at

Hotline: 02742/9005-9050

PDF zum Downloaden mit Infos zu den einzelnen Fortbildungen finden Sie hier: fgp folder fortbildung frühjahr 2020 Screen

Weiterlesen

Symposiumsbericht “Achtsames Miteinander. Leben ohne Gewalt!”

Das Symposium war ein großer Erfolg und wir konnten rund 120 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Bildungshaus St. Hippolyt begrüßen.

Die PH NÖ hat bereits einen Artikel über das Symposium geschrieben, den link zum Text und den Fotos finden Sie hier https://www.ph-noe.ac.at/no_cache/de/news/news-detail/artikel/mehr-achtsamkeit-schuetzt-vor-gewalt.html

Berichterstattung auf der Seite des Landes NÖ: http://www.noe.gv.at/noe/Symposium__Achtsames_Miteinander._Leben_ohne_Gewalt__find.html

Berichterstattung auf ORF NÖ: https://noe.orf.at/stories/3022574/

Für das nächste Jahr gibt es bereits ein “Save the Date”: Mittwoch, 18.11.2020 Herausforderung “Neue Medien” mit dem Hauptredner Prof. Dr.med.Dr.phil. Manfred Spitzer!

Beitragsfoto: von links nach rechts: Michaela Egger (Gewaltschutzzentrum NÖ), Elisabeth Eckhart (Frauenberatung Waldviertel), Erich Lehner (Männerforscher), Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig, Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, Petra Smutny (Rechtsanwältin), Albin Dearing (Gewaltschutz des Bundes), Lisa Gadenstätter (Moderation). Copyright Land NÖ