Symposium “Verantwortungsbewusstes Miteinander – analog & digital” SAVE THE DATE 23. November 2020

Symposiumsankündigung: SAVE THE DATE – Montag, 23. November 2020

“Verantwortungsbewusstes Miteinander – analog & digital”

Nähere Informationen zum Symposium sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie ab September auf dieser Seite!

SAVE THE DATE Ausschreibung: FGP Symposium Herbst 2020 2A5 2

 

Herbstfortbildungen 2020 – jetzt anmelden!

Die Fachstelle für Gewaltprävention bietet im Herbstsemester 2020 fünf verschiedene Fortbildungen an, zwei Fortbildungen werden in digitaler Form durchgeführt (zoom Meeting).

Anmeldungen werden ab sofort entgegengenommen!

Nähere Informationen zu den einzelnen Fortbildungen finden Sie hier: fgp folder fortbildung herbst 2020 screen

 

 

pro mente Seminar “Gewaltandrohung – Gewalt – Deeskalation” 31. August und 1. September 2020 mit Herbert Oswald

Weiterbildung „Gewaltandrohung – Gewalt – Deeskalation“ 

“Eine Erweiterung von Handlungsmöglichkeiten in bedrohlichen Situationen”. Das Seminar findet von 16.04. – 17.04.2020 in der pro mente Akademie in Wien statt.

Ziel ist die Erweiterung der fachlichen persönlichen Handlungskompetenz in der Arbeit mit abwertendem und gewaltbereitem Klientel im psychosozialen Handlungsfeld. Die Seminartage fördern durch praxisbezogenes Vermitteln den Eigen- und Fremdschutz und das Vertrauen in die eigene Konfliktlösungskompetenz.

Referent ist Herbert Oswald; er ist Gewaltberater, Supervisor, Coach für “Neue Autorität” , Dipl. Lebensberater sowie Ehe- und Familienberater.

Nähere Infos zur Fortbildung sowie Möglichkeiten zur Anmeldung https://www.promenteakademie.at/bildungsprogramm/seminare/krise-gewalt-praevention/kurs/281/gewalt-gewaltandrohung-deeskalation-.html

Nach dem Lockdown: Tipps für PädagogInnen vom Verein “die möwe”

Kinderschutz:

“Viele seelische und körperliche Verletzungen, die Kinder in der Zeit der sozialen Isolation erlebt haben, treten erst jetzt zu Tage”, sagt Hedwig Wölfl, die Leiterin der Kinderschutzorganisation “die möwe”. Mit der Rückkehr in Kindergärten und Schulen kommt Pädagoginnen und Pädagogen jetzt eine zentrale Rolle zu, Signale der Kinder zu deuten und die notwendige Hilfe zu organisieren. “die möwe” stellt den Lehrkräften kostenfrei einen Leitfaden mit konkreten Tipps zur Verfügung, wie die Kindern, die während des Lockdowns eventuell häusliche Gewalt erlebt haben, als Vertrauenspersonen zur Seite stehen können.

alle Inhalte dazu finden Sie auf http://www.die-moewe.at/gemeinsam_gegen_gewalt

 

Neue Angebote der Beratungsstelle Extremismus

Die Beratungsstelle Extremismus hat aufgrund der aktuellen Situation zwei neue WS-Formate entwickelt:

Online-Fachberatungen zum Themenkomplex Verschwörungstheorien, Rechtsextremismus, Corona

und Online-Fachberatungen zum Themenkomplex Islam, Ramadan, Corona 

Auch das Basis-WS kann ab sofort online gebucht werden:

https://www.beratungsstelleextremismus.at/fortbildungen/online-angebote/

Im Rahmen des Projekts DECOUNT https://www.irks.at/forschung/sicherheitsforschung/decount-de.html wurde eine online Kampagne zur Extremismusprävention entwickelt. Die bOJA-Beratungsstelle Extremismus war vor allem bei den Videos und der Erstellung des pädagogischen Begleitmaterials intensiv involviert.

Die Kampagne besteht aus 3 Teilen:

  1. die Website https://www.extremismus.info/, die Ressourcen für die Präventionsarbeit mit Jugendlichen zur Verfügung stellt 
  2. das Spiel– ein interaktives, browser-basiertes Online Game über Wege in und aus der Radikalisierung
  3. ein Kurzfilmzum Thema Vorurteile & Gemeinsamkeiten. 

Unter https://game.extremismus.info/wird das Spiel präsentiert. Bei diesem Online Game kann man Radikalisierungverläufe nachspielen und selbst entscheiden, in welche Richtung sich die Lebenswege von vier jungen Leuten entwickeln.

Auf www.extremismus.info finden sich außerdem ein  Kurzfilm zum Thema Vorurteile und viele weitere Ressourcen zur Extremismusprävention. Sowohl zum Spiel als auch zum Film sind pädagogische Begleitmaterialien für die Arbeit mit Jugendlichen verfügbar.

Mehr Infos: https://www.beratungsstelleextremismus.at/neue-materialien-fur-die-pravention-computerspiel-gegen-extremismus/

Die Beratungsstelle freut sich über Feedback und Weiterverbreitung und ganz besonders, wenn die Materialien in der OJA zum Einsatz kommen.

Und bitte den FB-Link teilen 🙂  https://www.facebook.com/watch/?v=1011753422575331/

Information und Kontakt:

Mag.a Verena Fabris, M.A.
E-Mail: verena.fabris@boja.at
T. +43 660 6338944
Leitung Beratungsstelle Extremismus, Nationale No Hate Speech Koordinatorin
www.beratungsstelleextremismus.at
www.nohatespeech.at
www.boja.at
Untere Donaustraße 11/4. OG
1020 Wien

 

Interaktives Training “ALLEGLEICH?” politische Bildung in einer ungleichen Welt

Vortag und Workshop mit Dr.in Laura Wiesböck, Bakk. MA, am Samstag, dem 7. März 2020 in der Arbeiterkammer NÖ in St. Pölten (9:30 – 17:00 Uhr)

Die Soziologin und Buchautorin Laura Wiesböck gibt einen Einblick in die Funktionsweise von Vorurteilen, der Bedeutung von sozialer Identität und den Konsequenzen von steigender Ungleichheit. Dabei werden auch Themen wie Empathie, Solidarität und Sozialstaatlichkeit behandelt und den Teilnehmenden die Möglichkeiten des interaktiven Austauschs gegeben.

Nähere Infos sowie Möglichkeiten zur Anmeldung finden Sie hier: http://www.sapereaude.at/interaktives-training-%E2%80%9Eallegleich-mit-laura-wiesb%C3%B6ck-am-7-m%C3%A4rz-2020

Die Veranstaltung wird mit finanzieller Unterstützung der Österreichischen Gesellschaft für Politische Bildung angeboten

Fortbildungen der Fachstelle im Frühjahr 2020

Die Fachstelle für Gewaltprävention bietet im kommenden Frühjahr fünf Fortbildungen zum Themen-Schwerpunkt “Mobbing- und Cybermobbing Prävention” an. „Mobbing“ ist in der Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen leider immer wieder ein Thema. Nicht nur in der „realen“ Klasse oder Gruppe sondern auch im virtuellen Raum – also in den Sozialen Netzwerken und Chatrooms.

Die Fortbildungen der Fachstelle für Gewaltprävention richten sich an alle Personen, die in der schulischen, außerschulischen oder offenen Jugendarbeit tätig sind bzw. im Rahmen der Jugendarbeit in einem Verein oder in einer Einrichtung tätig sind. Natürlich sind auch ehrenamtlich Tätige eingeladen, sich zu den Veranstaltungen anzumelden.

Die Fortbildungen der Fachstelle für Gewaltprävention sind mit keinen Kosten verbunden.

Für Pädagoginnen und Pädagogen: Die Bildungsdirektion für NÖ hat die Teilnahme an den Veranstaltungen befürwortet. Der dafür nötige Dienstreiseauftrag (mit Reisegebühren gem. § 4 RGV) ist von der Schulleitung bzw. der Leitung der Bildungsregion (§ 4 Abs.1 Z.7 NÖ L-GBl, Nr. 48/2018) zu erteilen.

Anmeldungen bitte an gewaltpraevention@noel.gv.at

Hotline: 02742/9005-9050

PDF zum Downloaden mit Infos zu den einzelnen Fortbildungen finden Sie hier: fgp folder fortbildung frühjahr 2020 Screen

Weiterlesen

Workshop: „Raufbolde* und Fetzweiber*“ – Wie umgehen mit Gewalt?

Workshop “Raufbolde* und Fetzweiber* – Wie umgehen mit Gewalt?”

Wir sind Daniela Drüding, Nina Holztrattner und Ruth Preining,
gemeinsam heißen wir faustdick hinter die Ohren. Unser Angebot sind Gewalt- und Aggressionsprävention sowie Deeskalation, einsetzbar im Umgang mit der Zielgruppe Teenies, Jugendliche, junge Erwachsene in den Arbeitsfeldern Jugendeinrichtungen, Wohngemeinschaften, Krisenzentren, Notschlafstellen und Schule.

Workshop: „Raufbolde* und Fetzweiber*“ – Wie umgehen mit Gewalt?
Datum: 24.02.2020, von 10-18 Uhr
Ort: Pandeka Mihar Institut, Schule für Südostasiatische Bewegungs- und
Kampfkunst, Wurmsergasse 43/1, 1150 Wien (U3 Johnstr., 49, 10A)
Mittagessen: Vegetarisches Curry mit Reis um 5 € (Voranmeldung)
Kosten: 120€ pro Person, Einzahlung bis 21.2.2020
Anmeldung bis 21.02.2020: faustdickhinterdieohren@gmail.com

Mehr Informationen unter faustdick_info_24.02.20

 

 

 

 

 

Kinderschutzarbeit – Intensivlehrgang Jänner 2020 – Jänner 2021

Das Interdisziplinäre Netzwerk für Kinder und Jugendliche Hinterbrühl bietet seit vielen Jahren eine Ausbildung für Menschen an, die im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, die von Gewalt und Misshandlung betroffen sind oder sein könnten.

Der neue Intensivlehrgang möchte dem Wunsch bisheriger TeilnehmerInnen nach einer vertieften Auseinandersetzung mit der Thematik Rechnung tragen. Dazu werden Themenbereiche wie Frühe Hilfen, traumapädagogische Arbeit, Neue Medien und Internet neu aufgenommen, der workshopmäßige Charakter des Lehrgangs wird dabei weiterhin umgesetzt.

Nähere Informationen zum Intensivlehrgang, Anmeldung, Kosten und Veranstaltungsort finden Sie unter Folder 2020 V5 end

https://www.inkiju.at/

Selbstlaut – Fachstelle gegen sexualisierte Gewalt an Kindern und Jugendlichen

Herbst-Termine bei Selbstlaut

 

  • Nächster offener Nachmittag in unserer sexualpädagogischen Ausstellung am 24. September
  • Sexualpädagogische Workshops “ganz schön intim” im Herbst 
  • Neu: Seminare in englisch und türkisch und Schwerpunktthema Trauma im September und Oktober
  • Abschlussveranstaltung “Imagining Desires” am 26. und 27. 9.2019
  • Fachtagung “Thank you for hearing me”: 18.11.2019

 



Offener Nachmittag
in unserer sexualpädagogischen Ausstellung:

24. September 2019, 15-18 Uhr

 

Neben dem Workshop-Angebot für Gruppen gibt es offene Nachmittage in der Ausstellung. Kleinstgruppen, interessierte Einzelpersonen oder Familien können in diesem Rahmen die interaktiven Stationen erkunden. Selbstlaut-MitarbeiterInnen sind vor Ort und stehen für Fragen und Gespräche zur Verfügung.

Nähere Informationen zur Ausstellung

Die Teilnahme ist kostenlos. Wir freuen uns über Spenden. 

Ort: Thaliastraße 2/2A, 1160 Wien. Unsere Räumlichkeiten sind barrierefrei zugänglich. 

Wir bitten um Voranmeldung unter office@selbstlaut.org


 

Sexualpädagogische Workshops in unserer Ausstellung bis Jahresende


In unserer sexualpädagogischen Ausstellung “Ganz schön intim” können wir in diesem Jahr noch geförderte Workshops anbieten. 


Die Workshops richten sich an Kinder, ab 8 Jahren, Jugendliche und an junge Erwachsene aus betreuten Einrichtungen.

Je nach Alter und Bedürfnissen der BesucherInnen können unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt und ergänzende Themen aufgegriffen werden. Es geht um angenehme/unangenehme Berührungen, Wörter und Bilder zu Sexualität, Gefühle, Identität, Lebensformen, Intimität, Zustimmung und Grenzen.

Nähere Informationen zur Ausstellung finden Sie hier: www.selbstlaut.org/ausstellung

Um die Ausstellung mit einer Gruppe zu besuchen, vereinbaren Sie bitte einen Termin für einen Workshop mit uns unter office@selbstlaut.org.


 

Nächste und neue Seminare bei Selbstlaut


Trauma 1: Trost, Klarheit, Sprechhilfe – Zum pädagogischen Umgang mit traumatisierten Kindern
Mittwoch, 25. September 2019, 9 – 17 Uhr,
Sevil Eder & Christa Jordan-Rudolf


Stopping sexualised violence towards children – dynamics, strategies of perpetrators and intervention
Samstag, 28.9.2019, 10-13 Uhr
Lilly Axster & Amina Mahdy

Çocuk İstismarı nedir? Çocuklarımızı istismara karşı nasıl koruruz?
8. 10. 2019, 14-17 Uhr
Zeynep Önsür + Sevil Eder

Trauma 2: Dissoziationen – das Herausfallen aus der Zeit und das Auseinanderdriften von Bewusstsein und Identität
Mittwoch, 23. Oktober 2019, 9 – 17 Uhr
Christa Jordan-Rudolf und Lilly Axster

Weitere Informationen zu den Inhalten und Kosten finden Sie hier: https://selbstlaut.org/seminare/seminarreihe/

Anmeldeschluss jeweils eine Woche vor Seminartermin.



Abschlussveranstaltung “Imagining Desires”: 26.-27. September 2019


Das ‚Sparkling Sciences‘ Forschungsprojekt „Imagining Desires: Bilder befragen – Begehren erkunden“ der Akademie der bildenden Künste Wien, an dem auch Selbstlaut mitgewirkt hat,  veranstaltet eine Abschlussveranstaltung und lädt am 26.9.2019 und 27.9. zum Thema “Sexualität, visuelle Kultur & Pädagogik” ins Institut für das künstlerische Lehramt der Akademie der Bildenden Künste Wien (mit Rollstuhl zugänglich).

Nähere Infos zur Veranstaltung und zum Projekt:
https://selbstlaut.org/wp-content/uploads/Abschlussveranstaltung-Imagining-Desires-1.pdf


 

Tagung: “Thank you for hearing me”:

18. November 2019


Auch dieses Jahr veranstaltet das Wiener Netzwerk gegen sexuelle Gewalt wieder eine Fachtagung.

Nähere Infos, Kosten und Anmeldemöglichkeit zur Tagung finden Sie hier:
https://selbstlaut.org/wp-content/uploads/Netzwerk_Tagungsprogramm19.pdf



Wir freuen uns über Anfragen, Weiterleitungen und Anmeldungen und schicken herzliche Grüße aus der Thaliastraße,
Team Selbstlaut